Ob in Drogerien, Kaufhäusern oder Supermärkten – Schönheit boomt. Doch mit der zunehmenden Vielfalt an Kosmetikprodukten wächst auch die Schwierigkeit, die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Nur ansprechend verpackte Produkte landen im Warenkorb. Kosmetikhersteller verlassen sich dafür auf die Verpackungskompetenz von FEURER.

Als Spezialist für Co-Packing bietet FEURER ein breites Verpackungs-Portfolio für den Bereich Beauty. Attraktivität und Wirtschaftlichkeit, Perfektion und schnelle Verfügbarkeit gehen bei allen Lösungen Hand in Hand. Kunden profitieren von den umfassenden Leistungen rund um Boden- und Thekendisplays, Geschenksets und Onpacks. Dazu kommt das Verpacken per Blister, Sachet oder Cellophanierung. Aufgeklebte oder aufgesteckte Pop-Ups, Fähnchen, Etiketten und Leporellos machen das Angebot komplett.

Oder besser gesagt, vorerst komplett: „Der Kosmetikmarkt wächst ständig weiter“, beobachtet Franz Nußbaumer, Bereichsleiter Vertrieb Co-Packing, „und damit wächst auch der FEURER Maschinenpark. In den letzten Monaten haben wir in neue Etikettierer zum vollautomatischen Aufbringen von Leporellos und Etiketten investiert.“ Geplant ist außerdem eine neue Maschine zum vollautomatischen Aufkleben von Sachets auf Karten.

„Wir bei FEURER verstehen uns nicht als reiner Co-Packer, sondern als Full-Service-Partner für unsere Kunden“, so Nußbaumer, „denn wir nehmen unseren Kunden einfach alles ab.“ Zum Beispiel bei Verkaufsdisplays. Hier übernimmt FEURER Entwicklung und Transporttests, Auswahl der Lieferanten und Einkauf der Packmittel, Konfektionierung und Auslieferung – bis hin zur Rückholung aus dem Handel und umweltgerechten Entsorgung.

Und das ist längst nicht alles: Zusätzlich zu bestehenden Lösungen entwickelt FEURER maßgeschneiderte, neuartige Verpackungen. Mithilfe von 3D-CAD-Technik und Rapid­Prototyping werden Verpackungsmuster erstellt und im hauseigenen Entwicklungszentrum in Prototypen umgesetzt.