Mehrere Varianten an Mund-Nasen-Masken und ein Gesichtsvisier ergänzen ab sofort das Produktportfolio in unserem Bereich CoPacking und Healthcare. Ziel war es Mitarbeiter und besonders Kunden und deren Unternehmen zu unterstützen. Aktuell liegt ein großer Lieferengpass bei den Schutzausrüstungen vor. Die Nachfrage übersteigt bei weitem das Angebot.

Auf der Basis verfügbarer Materialien und Fertigungsmöglichkeiten entwickelte FEURER ein praktisches Gesichtsvisier mit hochklappbarem Visier und einem verstellbarem Kopfband. Das Visier ist abnehmbar, leicht zu reinigen und kann ausgetauscht werden. Als rahmenloses Schild bietet es ein weites Blickfeld und besonders Brillenträger werden es zu schätzen wissen.

Insgesamt vier Modelle an Communitymasken, bzw. Mund-Nasen-Masken, stehen unseren Kunden zur Verfügung. Wahlweise in anatomischer oder rechteckiger Form, aus Vliesstoff, Maschenware oder Webstoff. Wobei sich ein Modell durch eine antibakterielle Mittelschicht mit Nasenbügel besonders auszeichnet. Eine Standard 100 by OEKO-Tex® Auszeichnung gilt bei zwei Modellen. Elastische Schlaufen halten die Maske an den Ohren. Waschbar, trocknergeeignet und mit maximal 110 °C zu bügeln. Somit sind sie absolut wiederverwendbar.

Genaue Informationen und Datenblätter mit Bestellformularen finden sich auf der Webseite. Die Produktionskapazitäten stehen bereit. Die Mindestabnahmemenge liegt bei 100 Stück bei den Visieren und bei 1.000 Stück bei den Behelfsmasken. Im Werk Muggensturm bei Rastatt startet jetzt die Auslieferung von Gesichtsvisieren und Mund-Nasenmasken. Rechtzeitig noch vor der Maskenpflicht, die ab dem 27. April 2020 in Kraft tritt. Mitarbeiter in Produktion und Verwaltung erhalten ihre persönliche Ausstattung für den Arbeitsplatz.

So trägt FEURER seinen Teil im Kampf gegen die Coronakrise bei und tritt dem Lieferengpass an Behelfsausrüstung entgegen. Seinen Kunden hilft das beim Neustart nach der Zwangspause.

FEURER. Protecting People.
Link zu den Behelfsmasken
Link zu den Gesichtsvisieren

Hinweis: Die Behelfsausrüstungen sind nur für den privaten Gebrauch bestimmt. Es sind keine Medizinprodukte und sie gelten nicht als persönliche Schutzausrüstung. Sie sind nicht für den Einsatz im Gesundheits- oder Pflegewesen, als Arbeitsschutz oder sonstige Schutzausrüstung zum Schutz vor Infektionen oder anderen Schadstoffen geeignet.